6. März 2000: Zu kalt für Zauneidechsen

Die Sonne schien zwar und der südliche Fürstenwaldrand ist sehr gut geschützt gegen Nordwinde und doch: Keine einzige Zauneidechse (Lacerta agilis) war zu sehen. Die ersten Beobachtung dieser Reptilienart fallen in diesem Lebensraum meistens in die zweite Märzhälfte.

Ich kann aber doch mit zwei Bildern zeigen, dass der Frühling vor der Tür steht: So blühen bereits viele Huflattiche (Tussilago farfara) und einige überwinternde Kleine Füchse (Aglais urticae) fliegen da und dort auf, wenn man an ihren Sonnenplätzen vorbeispaziert.




 Fürstenwaldrand mit Spazierweg und Kulturflächen




Huflattich


 
Kleiner Fuchs



 Chur, Fürstenwaldrand, 730 m ü. M.

15:10 Kleiner Fuchs

Kommentar, Beobachtung: hier!


Zurück zur Startseite!